loading

Loading...

Agilität braucht Stabilität und Flexibilität

staebchen

Schon mal versucht mit chinesischen Essstäbchen zu essen? Das ist gar nicht so einfach. Zwei typische Anfängerfehler:

  1. Man hält die Stäbchen fest in der Hand, und versucht sie quasi wie eine einzackige Gabel zu nutzen, mit dem Ergebnis, dass man zwar einige große und feste Fleischbrocken erwischen kann, aber auf Nudeln, Reis oder Gemüse verzichten muss, weil die sich so nicht aufspießen lassen; oder aber
  2. man versucht mit beiden Stäbchen gleichzeitig flexibel zu bleiben, erwischt damit alles, was sich auf dem Teller befindet, aber schafft dann die Koordination der beiden flexiblen Stäbchen nicht so, dass zwischen den Stäbchen tatsächlich noch etwas übrigbleibt auf dem Weg vom Teller zum Mund.

Der wesentliche Trick zum erfolgreichen Essstäbchenessen: Ein Stäbchen stabil halten, das andere flexibel bewegen. (In dieser Anleitung sieht man die genaue Handhaltung)

Nur das ausbalancierte Miteinander von Stabilität und Flexibilität ermöglicht es, erfolgreich komplexe Esssituationen von der Nudel-Suppe bis zur Peking-Ente souverän zu bewältigen und das Essen genießen zu können.

Genauso ist es auch mit der Agilität. Agilität ist die herausragende Eigenschaft, die Organisationen heutzutage brauchen um in der VUCA-Welt erfolgreich sein zu können.

Damit eine Organisation “agil” werden kann, müssen vor allem die Führungskräfte lernen, agil zu denken, zu handeln und zu führen.

Neben dem Erlernen von Methoden, die die Agilität fördern (oft auch “agile Methoden” genannt, obwohl die Methoden selbst nicht agil sind, sondern nur – richtig eingesetzt – die Agilität im Unternehmen fördern), kommt es vor allem darauf an, dass die Führungskräfte lernen, agil zu denken und ein agil-fähiges (oder “agiles”) mindset erlernen.

Ein agiles mindset ist viel mehr ein Growth-mindset als ein Fixed-mindset. Erfolgreiche agile Führung  funktioniert nur mit einem Servant Leadership basierten mindset. Das mindset von Servant leaders zeichnet sich dadurch aus, dass

Servant Leaders serve by leading and lead by serving” – Jean Tabaka

Eine Servant Leadership basierte Führung bietet die stabile Grundlage, die ein Unternehmen benötigt, um durch den flexiblen situativen Einsatz verschiedener agiler Methoden als Unternehmen agil erfolgreich zu sein.

Die Scrum-Academy, eine der weltweit führenden Organisationen im Bereich der Agilität, beschreibt die Bedeutung von Servant Leadership im agilen Kontext so:

Servant Leadership im agilen Kontext bedeutet das Gegenteil von dem, was wir aus der klassischen Führung kennen (und fürchten):

Anstatt Macht auszuüben und sich auf Rechte zu berufen, die sich aus einer Hierarchie ergeben, fördert der Servant Leader den kollaborativen Ansatz innerhalb des Teams – und damit im gesamten Unternehmen.

Ein guter Servant Leader unterstützt die Team-Mitglieder so, dass sie sich sicher fühlen können. Das sorgt nicht nur dafür, dass Mitarbeiter sich trauen, das Beste aus sich selbst herauszuholen und eigene Ideen und Lösungen einzubringen. Es sorgt auch dafür, dass Mitarbeiter dir als Servant Leader vertrauen und dir gerne und freiwillig folgen. So einfach kann es sein, Mitarbeiter zu Fans des eigenen Unternehmens zu machen.

Ergo: Um agil erfolgreich zu sein braucht es:

  • Die Kenntnis und Anwendung von Methoden, die Agilität fördern (Flexibilität) und vor allem
  • Eine von Servant Leadership geprägte Führungskultur (Stabilität).

Damit kann das Unternehmen dann erfolgreich in der VUCA-Welt gedeihen und wachsen.

 

PS: Gerne unterstütze ich Sie dabei, agiler zu werden – als Führungskraft oder als Unternehmen. Wie das konkret aussehen kann, bespreche ich gerne bei einem gemeinsamen Besuch beim Chinesen.