loading

Loading...

Agil führen lernen – vom Gärtner

Die Metaphern, die ein Leiter gebraucht, weisen auf das Denken des Leiters hin und bilden eine Grundlage für die Handlungen des Leiters. Führungsmetaphern schaffen Führungsrealität durch das Definieren solcher wichtiger Aspekte wie die Rolle des Leiters und des Kontextes, in dem Führung stattfindet.”, so Oberlechner, T., & Mayer-Schoenberger, V. (2002), S. 161.

Die Organisation-als-Maschine-Metapher ist eine der populärsten Management-Metaphern. Sie basiert auf Konzepten industrieller Fertigungsprozesse und sieht Leiter als solche, die ihre Organisationen wie Maschinen führen. Mitarbeiter entsprechen in diesem Bild Maschinenteilen, die vor allem funktionieren müssen und bei Mängeln einfach ausgewechselt werden. Ein Wachstum der Maschinenteile ist dabei weder geplant noch gewünscht.

Der Management Guru Peter Senge, der die Idee der “lernenden Organisation” eingeführt hat und der 1999 vom Journal of Business Strategy zum  ‘Strategist of the Century’ gekürte wurde, sagte dazu schon in einem Interview in 1999: “For big companies to change, we need to stop thinking like mechanics and to start acting like gardeners.”

Und weiter:

“The most universal challenge that we face is the transition from seeing our human institutions as machines to seeing them as embodiments of nature. … Perhaps treating companies like machines keeps them from changing, or makes changing them much more difficult. We keep bringing in mechanics – when what we need are gardeners.”

In der Organisation-als-Garten-Metapher wird die Organisation so geleitet, dass Veränderung und Wachstum der Organisation auf dem individuellen Wachstum der Mitarbeiter basieren. Der Leiter handelt hier mehr wie ein Gärtner, der weiß, dass er das Wachstum nicht selber machen, sondern nur die geeigneten Wachstumsbedingungen schaffen kann. Das Frucht-Bringen – und damit der Erfolg – ergibt sich hier als eine natürliche Konsequenz eines gesunden Wachstums.

In der VUCA-Welt, wo Unternehmen zunehmend agiler werden müssen, fördert die Organisation-als-Garten-Metapher eine Kultur des Wachsens, die Agilität begünstigt.

Die Garten-Metapher ist eng verbunden mit einem Servant Leadership Führungsansatz – wie ich 2008 in einem Beitrag für den “Servant Leadership Research Roundtable” aufzeigen konnte-, der für agile Führung bestens geeignet ist.

Auf Scrum.org,  einer der weltweit führenden domains zum Thema Agilität, heißt es:

The most important thing agile leaders do is to foster a culture that supports empiricism and learning, and that is constantly seeking better customer outcomes and better ways of achieving those outcomes. The challenge for leaders is that they can’t dictate the culture; they can only create the right conditions for it to emerge. Some of my colleagues like to use a “gardener” metaphor: if you’ve ever had a garden, you know that you can’t make anything grow. You can create the right conditions with the right amount of water (but not too much), and enough sun (but not too much). You can remove other plants that might compete with the ones you want to grow, and you can protect the plants from predation.

You can’t control all factors, however, and an organization’s culture emerges only partly as an expressions of its leaders aspirations; most of it comes from the people in the organization, how they treat each other and work together. Culture is the non-copyable je ne sais quoi that makes your organization unique. But while leaders can’t control and dictate this culture, they can encourage it and cause it to flourish by the examples they set and the behaviors that they model.

Ergo: Führung, die Agilität will, muss eine Unternehmenskultur fördern, die das Wachstum der Mitarbeiter unterstützt. Die traditionelle Maschinen-Metapher ist dafür nicht geeignet. Die Garten-Metaphor hingegen ist dafür sehr geeignet – gerade auch weil sie sehr eng verbunden ist mit dem Servant Leadership Führungsansatz, der agile Führung auszeichnet.

Gerne unterstütze ich Sie dabei, agiler zu werden und Ihr agiles mindset zu fördern – als Führungskraft oder als Unternehmen. Wie das konkret aussehen kann, können wir z.B. bei einem gemeinsamen Kaffee besprechen – gerne auch in unserem wunderschönen Garten in Braunfels.